Yogazentrum Travemünde

ASHTANGA

Ein klassisches, dynamisches Yoga-System – die Basis aller dynamischen Hatha Yoga-Stile

In Indien seit Anfang des 20. Jahrhunderts in der Tradition von Krishnamacharya und später von seinem Schüler Pattabhi Jois gelehrt, fand Ashtanga Yoga in den 70er Jahren seinen Weg in den Westen.

Das Übungssystem besteht aus einer festgelegten Reihenfolge, die jeweils mit Bewegungselementen verbunden ist. Dieser Bewegungsfluss wird mit einem gleichmäßigen Atem begleitet, wodurch das Üben einen sehr meditativen Akzent bekommt. Die Reihenfolge ist so aufeinander abgestimmt, dass nacheinander alle Körperteile aktiviert und gedehnt werden.

Durch die immer gleiche Abfolge der Asanas (Körperhaltungen), durch die Einheit von Atmung und Bewegung (Vinyasa), die besondere Atemtechnik (Ujjayi-Atmung = siegreicher Atem), die Konzentration auf die Körperschleusen (Bandhas) und auf den Blickpunkt (Drishti) entsteht Ruhe in der Dynamik: Meditation in Bewegung

Neben der Beruhigung des Geistes bewirkt regelmäßiges Üben von Ashtanga Yoga, dass Geist und Körper vitaler und ausdauernder werden, die Beweglichkeit bei gleichzeitiger Kräftigung der                                                                          Muskulatur sich verbessert und, unterstützt von den Hilfestellungen des Lehrers, die Körperwahrnehmung sich optimiert. Das ist das Besondere an diesem Yogastil.

Menschen, die eine klar strukturierte Praxis ohne Musik suchen, finden im Ashtanga ihr Glück.

 

Kursleiterin Mia Nankman  – gebürtige Niederländerin.

Ihre Leidenschaft gilt sowohl den traditionellen Ashtanga Vinyasa Yoga als auch Yin Restorative Yoga.

Was sie an ASHTANGA YOGA liebt, ist das traditionelle Konzept und die klare Struktur der Praxis. Ihr erklärtes Ziel ist, der achtgliedrige Pfad ,die deutliche klare Anweisung der Ausführung der Asanas, die Erzeugung einer tiefen Hitze im Körper, die reinigend wirkt, und die Sinne darauf auszurichten, ganz präsent zu sein. Am YIN YOGA, Loslassen.

Sie unterrichtet ASHTANGA YOGA im Mysore Style, Led Class und Count. (siehe Kursplan)

Ihre Ausbildung hat sie bei Inke Shenar & Anna Rossow und René Hug absolviert.

Die traditionelle Unterrichtssprache des Ashtangas ist Sanskrit.

Eine Ashtanga Stunde beginnt mit dem Ashtanga Eingangsmantra und endet mit dem Abschlussmantra „Mangala Mantra“

Mysore Style ist die klassische Art, ASHTANGA Yoga zu praktizieren. Die Schüler üben selbstständig unter Anleitung je nach Ihrem Entwicklungsstand die festgelegte Serie im eigenen Rhythmus. Der Lehrer geht umher, leitet individuell an und gibt Hilfestellungen. Dieser Unterricht ist für Schüler jeden Niveaus geeignet.

In der geführten Stunde (Led Class) wird die erste Serie gemeinsam bis zur Hälfte im traditionellen Vinyasa Count geübt. Im Anschluss gibt sie die Möglichkeit, der geführten Schlusssequenz zu folgen oder selbständig im MYSORE Unterricht weiter zu üben.

Mias Ziel ist es, Menschen zu inspirieren!

Worauf wartest du noch! SEE YOU auf der Matte!

Zum Kursplan 

MANTRAS

Anfangsmantra

Ashtanga Yoga Mantra


वन्दे गुरूणां चरणारविन्दे सन्दर्शितस्वात्मसुखावबोधे ।
निःश्रेयसे जाङ्गलिकायमाने संसारहालाहलमोहशान्त्यै ॥
आबाहुपुरुषाकारं शङ्खचक्रासिधारिणम् ।
सहस्रशिरसं श्वेतं प्रणमामि पतञ्जलिम् ॥

Oṃ
vande gurūnāṃ caraṇāravinde sandarśita-svātma-sukhāvabodhe
|
niḥśreyase jāṅgalikāyamāne saṃsāra-hālāhala-moha-śāntyai ||
ābāhu-puruṣākāraṃ śaṅkha-cakrāsi-dhāriṇam |
sahasra-śirasaṃ śvetaṃ praṇamāmi patañjalim ||

Om
Zu seinen Lotusfüßen sitzend bete ich zu dem höchsten Lehrer,
der das richtige Wissen lehrt, indem er den Weg aufzeigt
zum großen Glücksgefühl der Selbsterkenntnis.
Er ist der Arzt im Dschungel, der fähig ist,
das Gift der Unwissenheit unserer konditionierten Existenz zu entfernen.
Vor ihm, Patanjali, verneige ich mich tief,

denn er ist eine Inkarnation von Adishesa,
von weißer Farbe mit tausend strahlenden Häuptern

(in seiner Form als göttlich Schlange Ananta),

in menschlicher Form hält er unter der Schulter das Schwert
(als Unterscheidungskraft zwischen Realität und Illusion),
ein Feuerrad

(den Lichtdiskus der die unendliche Zeit repräsentiert),
und ein Muschelhorn

(den göttlichen Klang).
Vor ihm verneige ich mich in Ehrfurcht.
Om

Schlussmantra

Mangala Mantra

स्वस्ति प्रजाभ्यः परिपालयन्तां न्यायेन मार्गेण महीं महीशाः ।
गोब्राह्मणेभ्यः शुभमस्तु नित्यं लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु ॥
ॐ शान्तिः शान्तिः शान्तिः ।

Oṃ
svasti prajābhyaḥ paripālayantāṃ nyāyena mārgeṇa mahīṃ mahīśāḥ
|
go-brāhmanebhyaḥ śubham astu nityaṃ lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu ||
Oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ |

Der spirituelle Reichtum sei hoch gerühmt.
Mögen die Verwalter der Welt sie gerecht und korrekt lenken,
damit alles Göttliche und Weise Geschützt ist,
und alle Wesen glücklich und begünstiget sind.
Om Frieden, Frieden, Frieden